EJECT – Lange Nacht der Kunst

Beitragsbild LndK

Die „Lange Nacht der Kunst“ war für EJECT eine besondere Herausforderung.
Dieser Abend setzte sich aus insgesamt drei Auftritten zusammen.
Um 20 Uhr spielten wir in dem Theaterstück „IxYpsilonZett“ die Kapelle und begleiteten dabei die Schauspieler in musikalischer Form. Dies fand auf der Studiobühne im Gütersloher Theater statt und hatte eine Spielzeit von ca. einer dreiviertel Stunde.
Um 21 Uhr ging es weniger Meter weiter, in den Wasserturm, wo wir mit Akustik-Gitarre und Cajon eine dreiviertel Stunde lang spielten.
Um 22 Uhr ging es wieder zur Studiobühne mit der zweiten Aufführung des Theaterstücks.
Die Studiobühne war auch der Auftrittsort für das Musikschulfest, einen Monat später.

Die „Lange Nacht der Kunst“ findet ein Mal im Jahr in Gütersloh statt. Dabei ist die Innenstadt bis 24 Uhr immer gut besucht und bietet alle Formen von Kunst.
Das Theaterstück „IxYpsilonZett“ wurde zwei Monate lang geprobt und forderte uns mal etwas anders. Hier wurden keine ganzen Songs von EJECT gespielt, sondern passend zu der jeweiligen Szene ein kleiner Part eines Songs gegeben.
2016 gab es dann eine neue Auflage des Spielclubs.

Fotos von „Lange Nacht der Kunst“