EJECT – Biographie

Biographie EJECT
© Alina Danisch

Die EJECT-Biographie

„Aufbruch in eine musikalische Zukunft“
Wir – Tim (Bass), Ermina (Gesang), Laura (Schlagzeug), Angelika (Gesang) und Max (Gitarre) – sind EJECT aus Gütersloh!
Die Musikrichtung geht zum Rock, genauer, Indie-Rock. Musik abseits vom Mainstream.

Unser Motto: Immer mehr, immer besser, das Publikum begeistern und mitreißen in eine Welt, in der alles möglich ist.

2011 – 2014 Vom Musikschulprojekt zu EJECT

„Eine vielseitige junge Band, die man sich nicht entgehen lassen darf“
November 2011. Ein, von Lehrern gecoachtes Bandprojekt wurde von der Kreismusikschule Gütersloh ins Leben gerufen. In dieser Zeit gab es immer wieder Wechsel der Musiker, bis auf eine Konstante – Max, welcher sogar bis heute der Band erhalten geblieben ist.
Am 1. Mai 2014 war es dann soweit – das erste Konzert mit dem offiziellen Bandnamen „EJECT“!
Unser erster eigener Song Here we are und das erste große Konzert im Verler Restaurant Campus bestärkte uns in der Entscheidung, dass es Zeit war, sich von der Musikschule zu lösen und einen eigenen Weg einzuschlagen.

2015 – Ein Jahr mit Höhen und Tiefen

„Es gilt das Publikum zu begeistern, und zwar nachhaltig“
Dieses Jahr legten wir unseren Fokus auf das Komponieren von eigenen Songs, um uns weiterzuentwickeln und so eine Grundlage für kommende Konzerte schaffen zu können.
Besonders prägend war der erste größere Umbruch in der Band. Zwei Musiker verließen uns und machten somit Platz für Tim, welcher die Bassgitarre zu seiner machte.
In dieser, nicht ganz einfachen Zeit, wurde der Song Carry on geschrieben, welcher Mut geben soll, auch in schwierigen Situationen wieder aufzustehen und weiter zu machen.

2016 – Wieder neu sortiert; das Ziel, jederzeit unser Bestes zu geben

„Gute Laune Musik mit schnellen Rhythmen und durchaus ernsthaften Texten“
Viele Auftritte eröffneten das Jahr 2016 und trotz eines erneuten Musikerwechsel im Gesang und am Schlagzeug ging es weiter. Neu an unserer Seite – Laura, welche uns mit ihrer Sicherheit am Schlagzeug einfach überzeugt hatte. Im September durften wir dann unser bisher größtes Konzert, auf dem Verler Leben, spielen.

2017 – Immer weiter, dem Ziel ein Stück näher

„Die Stärke von Eject besteht in der Vielfalt des Programms“
Dieses Jahr begann mit einem erneuten Gesangswechsel und endete leider genauso wieder.
In der Zwischenzeit haben wir jedoch unser Bandimage als kommende Nachwuchsband angetrieben und mit der Planung unserer ersten eigenen CD angefangen.

2018 – Endlich komplett

„Wir machen weiter“
Die letzten zwei Jahre waren geprägt von vielen Umbrüchen, doch der Wechsel im Gesang mit Angelika und Ermina sollte nun der Letzte sein.
Zusammen haben wir unser Repertoire neu erlernt und auf Konzerten Stimmen eingefangen, um unser eigenes Potential besser einschätzen zu können.
Nicht zuletzt haben wir die Planung unseres Studioalbums weiter vorangetrieben und ja, was sollen wir sagen? Die Pre-Produktion lässt für das Jahr 2019 einiges erhoffen :)

2019 – Die erste eigene EP

Das Jahr fing mit einigen Akustik-Gigs an, welche gut zur Findung neuer Songs beitrug.
Doch unser Hauptaugenmerk lag dieses Jahr vor allem auf der Vorbereitung unserer CD/EP.
Alle Aufnahmen im Kasten, stieg nicht nur kontinuierlich die Vorfreude auf die EP, nein, auch als Band sind wir nochmals stärker geworden.
Ein besonderer Dank gilt unserem Musikproduzenten Stefan Wohlharn (er spielte u. a. schon für KC Rebel & Adel Tawil), der in dieser Zeit jederzeit ein offenes Ohr für uns und unsere Wünsche hatte.
Ein weiteres Highlight dieses Jahr war der Musikvideodreh (mit Johann Schindler) von „Thunderstorm“, dem Titelsong unserer kommenden EP.